Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Nützliche Adressen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

raphaela
17:22 raphaela hat ein Thema kommentiert Ich möchte meinen Balkon begrünen!: [QUOTE=albita] Wir haben auch einige Pflanzen auf unserem Balkon und es macht auch ganz viel Spaß sie anzupflanzen, zu wässern und zu pflegen...das ganze drumherum macht es auch viel spezieller wenn mal der Salat oder sonst noch was mit dem eigenen Gemüse gemacht wird. Ich schaue den Tomaten quasi vom Hängesessel (dem Havanna von haengemattenshop.com/amazonas/haengesessel) aus beim Wachsen zu. Und man schmeckt den Unterschied definitiv...bei uns haben die Cherrytomaten letztes Jahr einfach so gut geschmeckt....kein Vergleich zu den gekauften :) [/QUOTE]   Hallo, ich versuche mich dieses Jahr auch das erste Mal seit langem damit Tomaten hoch zu ziehen. Das letzte Mal habe ich das in meiner Studenten WG versucht und sie waren dann erst zu Weihnachten reif und auch nur 3 Tomaten :D Jetzt haben wir einen Garten und dieses Wochenende schon ganz viel angepflanzt. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auch darauf, den Unterschied zu schmecken! Die schwarzäugige Susanne soll übrigens sehr schnell wachsen und sie blüht auch sehr schön! Ganz liebe Grüße, Raphaela
tuschtusch
22.03.2019 10:45:48 tuschtusch hat ein Thema kommentiert Was hilft gegen Allergien - Wer hat Erfahrungen damit?: Nein, 16 bin ich leider nicht mehr;) Ok danke für die Aufklärung, hatte mir da schon eher gedacht, eine Allergie hat man oder nicht. Aber es kann ja auch so sein wie du sagst, vielleicht hatte ich die Allergie ja schon länger aber bin bis jetzt nicht mit der einen Rasse in Kontakt gekommen, das kann natürlich auch sein. So viele Katzen gibt es jetzt bei mir nicht. Naja wenn ich wählen könnte dann ist mir die Tierhaarallergie schon um einiges lieber als die Laktoseallergie, ganz schlimm wären Pollen für mich weil ich gerne im Freien bin und da auch viel Sport mache. Eine Katze und dazu wahrscheinlich auch noch eine ganz bestimmte Rasse braucht man in seinem Leben nicht unbedingt und man kann dem auch entgegen, man hält sich dann eben von Katzen fern. Ständig beim Essen darauf zu achten, dass ja keine Milch drinnen ist, ist mühsam. Und noch schlimmer eben Pollen, den kann man ja gar nicht entgehen weil man irgendwann ins Freie muss. Wenn ich alleine zu Hause bin dann merke ich ja auch nichts davon, bei mir ist gar nichts. Wenn mein Freund zu mir kommt, lasse ich ihm gleich alles umziehen, mit seinem Gewand von zu Hause setzt er sich sicher nicht auf meine Couch. Was ist denn da der erste Weg, versucht man es gleich mit einer Hyposensibilisierung oder schaut man da zuerst ob irgendwelche Mittel auch helfen können?
tuschtusch
20.03.2019 10:17:42 tuschtusch hat ein Thema kommentiert Wieviel kostet eine neue Therme - Erfahrungen?: Gut da hast du auch wieder recht, dann kann man die Wohnung ja auch ein wenig teuer verkaufen weil man die bessere Therme hat und somit auch weniger Heizkosten hat. Ich habe mir jetzt mal für nächste Woche einen Beratungstermin bei Vaillant geben lassen, da schaue ich mir dann mal an welche Thermen da für mich so in Frage kommen würden. Ohne Beratung wird das glaube ich nicht gehen oder wie seit ihr zu eurer Therme gekommen? Ich weiß ja nicht wirklich auf was es letztlich ankommt oder sind da mehr oder weniger alle Gleich? Der Unterschied mit Heizwert- und Brennwerttherme ist mir schon mal klar.
ashanti
19.03.2019 23:39:00 ashanti hat ein Thema kommentiert Wie kann man am erfolgreichsten abnehmen, mit was habt ihr gute Erfahrungen gemacht?: Prinzipiell geht es ja nur darum, dass man auch wirklich dran bleubt und sich selbst ernst nimmt und nicht nur völlig unglücklich wird. Würde auch nicht immer auf jedes einzelne Gramm schauen, mindestens genauso wichtig ist das richtige Ausmaß an Bewegung, Wenn man genug Speisen mit wenig Kalorien findet, die trotzdem satt machen - ich bevorzuge Reisprodukte - ist das Ganze gleich sehr viel einfacher, man muss aber eben auch Lust darauf verspüren.
 
malou
26.02.2015 17:17:09 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: tut mir leid :/ such im internet nach einer selbsthilfegruppe vielleicht gibt es eine in deiner nähe oder ein internetforum. ansonsten kannst du deinen arzt danach fragen vielleicht hat er eine lösung für dich.
malou
26.02.2015 17:12:26 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: nicht jeder bekommt sie oder alle 4... ich hatte drei wurden jedoch alle entfernt. du kannst deinen zahnarzt oder kieferorthopäden fragen und ggf eine zweitmeinung einholen. wenn sie weh tun würde ich sie schon entfernen lassen viel glück
11.08.2014 22:39:51 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
11.08.2014 22:38:53 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lese dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Serienjunkies
Für Leute die süchtig nach Fernsehserien sind
Ich möchte alles erleben
Für alle, denen das nicht reicht, was sie bereits kennen und wissen. Für die, die gerne ausgefallene Sportarten machen oder sich gerne in verschiedene Richtungen weiterbilden wollen. Und natürlich auch für die, die sich hier ein paar dementsprechende Ideen einholen oder Erfahrungen austauschen möch
 
 
12.03.2018  |  Kommentare: 0

Was Flop am Broadway, ist Standing Ovations in der Grazer Oper

Was Flop am Broadway, ist Standing Ovations in der Grazer Oper
Comic Operetta „Candide“ in Konzertversion in der Grazer Oper.

Man nehme eine Auswahl an gefeierten Schauspielern und Opernsängern, ein erfolgreiches Regisseurteam, das bereits in der Saison 2016/2017 an der Grazer Oper mit "Opernball" brillierte, einen begeisterten Dirigenten - und fertig ist die Comic Operetta "Candide" in Konzertversion an der Grazer Oper.

Was als Broadway-Version als Flop endete, wurde vom Grazer Publikum mit Standing Ovations gefeiert. 

 
Eine Oper in Konzertversion dermaßen erfolgreich auf die Bühne zu bringen, ist keine leichte Aufgabe. Die anfänglichen Ängste, die Teile der Bühne, die den Sängern nach dem Orchester und dem Chor übergeblieben sind, könnten deren Schauspiel beeinträchtigen, lassen diese in Windeseile verflüchtigen. Der Herausforderung ist die Truppe mit unter anderem Sophia Brommer, Iris Vermillion, David McShane und Sieglinde Feldhofer ohne weiteres gewachsen. Sorgen muss man sich allerdings für Iris Vermillion, die ihr Schauspieltalent und ihre gewaltige Stimme aufgrund der Unkenntnis des Textes nicht ausleben kann, die allerdings zum Schluss eine gewaltige, von ihr selbst unerwartete Unterstützung des Publikums erntet. Die Schauspielerin aus Burgtheater und TV, Maria Happel, führte uns geschickt und mit Witz durch den Abend. 
Das dürfte wohl keine leichte Aufgabe für die künstlerische Produktionsleiterin Juana Ines Cano Restrepo gewesen sein. Was im kulinarischen Sinne zu Magenkrämpfen führen kann, ist in der musikalischen Küche eine hohe Kunst - ein Potpourri aus Musikrichtungen und Darstellungsformen. So verbindet die geniale Musik von Leonard Bernstein verschiedene Stilrichtungen, die einem erfahrenen Kritiker auf den ersten Blick unverdaulich zu sein scheinen. 
 
Candide (Alexander Kaimbacher) und seine vier Freunde, Cunegonde (Sophia Brommer), Maximilian (Dariusz Perczak) und Paquette (Sieglinde Feldhofer), wachsen in einem goldenen Käfig auf. Deren Vorstellungen von der Welt werden vom überpositiven Professor Doctor Pangloss (David McShane) geformt. Durch tragische Zufälle, den ausbrechenden Krieg zwischen Hessen und Westfalen, werden sie endlich ins "reale" Leben mit seinen Umständen gerissen. Während die von den Soldaten vergewaltigte Cunegonde, die dadurch ihre Ehre verliert und jede Möglichkeit, eine Ehe einzugehen und ihren gehobenen Adelstitel weiterhin zu verteidigen, sich durch den Glanz der Edelsteine und Edelmetalle, mit denen sie allerorten von reichen Liebhabern beschenkt wird, zu vergessen versucht, gibt Candide die Hoffnung nicht auf, seine "reine" Herzensliebe wiederzufinden. Kein Hindernis ist Candide zu hoch. Um seine Cunegonde nie wieder zu verlieren, befreit er den Weg von ihren Liebhabern, bewältigt eine weite gefährliche Reise, um sie von einem weiteren Liebhaber freizukaufen. Voltaire spielt vor allem mit Candide den schlimmsten Streich, indem er ihn am stärksten mit übertriebenem Optimismus infiziert. Denn Candide sieht die Welt durch eine rosarote Brille - oder ist er doch durch seinen Geist, der nie aufgibt und immer nach einer Lösung sucht, der bessere Realist als die anderen? Seine Suche nach Cunegonde endet in seiner Enttäuschung, und schließlich widerfährt ihm eine Erleuchtung: man kann nicht immer den Gefahren ausweichen, auf der Suche nach einer besseren Welt von der Realität flüchten, die Träume, die wahr werden sollen, brauchen eben einen festen Boden. 
 
Cunegonde, die ihre Jungfräulichkeit und damit die Ehre durch ein bitteres Schicksal verloren hat, sucht ihren Trost im Glanz der Edelsteine und Gold. Doch nicht einmal sich kann sie damit täuschen, ihre Seele ist nicht gesättigt. Als sie Candide aufs Neue begegnet, erwachen in ihr zuerst noch die Gefühle, die sie in Westfalen hatte, allerdings ist sie nicht mehr die alte naive Cunegonde, die blind und träumerisch der Welt begegnet. Sie kennt ihre Macht über die Männerwelt und will diese ausnutzen, um sich eine sorgenlose Zukunft zu verschaffen. Etwas verwirrend klingt dabei das von Cunegonde und ihrer Begleiterin, Old Lady, genial, charmant, powervoll gesungenes Lied "We are women". Man ist sich nicht sicher, ob hier die Frauenmacht über die Männer bewitzelt wird. Wohl ganz nach dem Lebensstil von Voltaire, der sich ausschließlich an verheirateten Damen vergriff und seine Mutter, die er mit 6 Jahren verlor, des Fremdgehens bezichtigte. Er pflegte seine Vorstellung zu äußern, er sei ein außereheliches Kind des adeligen Abbé de Châteauneuf, seines Paten oder eines weiteren Freundes der Familie, des literarisch dilettierenden Ex-Offiziers Guérin de Rochebrune, mit dem seine Mutter eine Liaison zu haben pflegte. Über eine seiner Liebhaberinnen, die Herzogin von Berry, äußerte er höchst beleidigende Kommentare, für die er schließlich verhaftet wurde. 
 
Die Botschaft der Comic Operetta kam beim Publikum bestens an: man nehme die eigenen Hände und bilde die eigene Zukunft selbst, ohne auf unausweichliche Schicksale zu warten, die einen zum Reichtum oder zum bitteren Elend bringen. Nicht zuletzt wird im Stück der Ort „Eldorado“ (nicht mit dem erfolgreichen Glücksspielkonzern zu verwechseln) ins Spiel gebracht. Die Menschen hier sind glücklich (dabei wird klar gemacht, dass nicht jeder, der Geld hat, glücklich ist), sogar der Restmüll ist aus Gold, alle geben dir die helfende Hand. Doch warum bleibt Candide nicht hier, sondern nimmt einen gefährlichen Weg zu seiner Geliebten, voller Gefahren?
 
Genial, witzig, talentiert. Ein perfekter Abend für Groß und Klein in der Grazer Oper. 

VS
 
Fotos: Oliver Wolf


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.com
Forum der Rubrik Weiter nach alle
Gruppe der Rubrik Weiter nach alle
Buchclub
Buchclub
Für alle Literaturfans...
Anzahl Mitglieder: 15
Serienjunkies
Serienjunkies
Für Leute die süchtig nach Fernsehserien si...
Anzahl Mitglieder: 18
Musiker
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten li...
Anzahl Mitglieder: 13

Der Mann des Tages

Sam Worthington

 

Rezept der Woche

Putenmedaillons im Speckmantel auf gemischtem Salat

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear Doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung... 






Nützliche Adressen Verzeichnissuche