Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Nützliche Adressen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

raphaela
24.03.2019 17:22:18 raphaela hat ein Thema kommentiert Ich möchte meinen Balkon begrünen!: [QUOTE=albita] Wir haben auch einige Pflanzen auf unserem Balkon und es macht auch ganz viel Spaß sie anzupflanzen, zu wässern und zu pflegen...das ganze drumherum macht es auch viel spezieller wenn mal der Salat oder sonst noch was mit dem eigenen Gemüse gemacht wird. Ich schaue den Tomaten quasi vom Hängesessel (dem Havanna von haengemattenshop.com/amazonas/haengesessel) aus beim Wachsen zu. Und man schmeckt den Unterschied definitiv...bei uns haben die Cherrytomaten letztes Jahr einfach so gut geschmeckt....kein Vergleich zu den gekauften :) [/QUOTE]   Hallo, ich versuche mich dieses Jahr auch das erste Mal seit langem damit Tomaten hoch zu ziehen. Das letzte Mal habe ich das in meiner Studenten WG versucht und sie waren dann erst zu Weihnachten reif und auch nur 3 Tomaten :D Jetzt haben wir einen Garten und dieses Wochenende schon ganz viel angepflanzt. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auch darauf, den Unterschied zu schmecken! Die schwarzäugige Susanne soll übrigens sehr schnell wachsen und sie blüht auch sehr schön! Ganz liebe Grüße, Raphaela
tuschtusch
22.03.2019 10:45:48 tuschtusch hat ein Thema kommentiert Was hilft gegen Allergien - Wer hat Erfahrungen damit?: Nein, 16 bin ich leider nicht mehr;) Ok danke für die Aufklärung, hatte mir da schon eher gedacht, eine Allergie hat man oder nicht. Aber es kann ja auch so sein wie du sagst, vielleicht hatte ich die Allergie ja schon länger aber bin bis jetzt nicht mit der einen Rasse in Kontakt gekommen, das kann natürlich auch sein. So viele Katzen gibt es jetzt bei mir nicht. Naja wenn ich wählen könnte dann ist mir die Tierhaarallergie schon um einiges lieber als die Laktoseallergie, ganz schlimm wären Pollen für mich weil ich gerne im Freien bin und da auch viel Sport mache. Eine Katze und dazu wahrscheinlich auch noch eine ganz bestimmte Rasse braucht man in seinem Leben nicht unbedingt und man kann dem auch entgegen, man hält sich dann eben von Katzen fern. Ständig beim Essen darauf zu achten, dass ja keine Milch drinnen ist, ist mühsam. Und noch schlimmer eben Pollen, den kann man ja gar nicht entgehen weil man irgendwann ins Freie muss. Wenn ich alleine zu Hause bin dann merke ich ja auch nichts davon, bei mir ist gar nichts. Wenn mein Freund zu mir kommt, lasse ich ihm gleich alles umziehen, mit seinem Gewand von zu Hause setzt er sich sicher nicht auf meine Couch. Was ist denn da der erste Weg, versucht man es gleich mit einer Hyposensibilisierung oder schaut man da zuerst ob irgendwelche Mittel auch helfen können?
tuschtusch
20.03.2019 10:17:42 tuschtusch hat ein Thema kommentiert Wieviel kostet eine neue Therme - Erfahrungen?: Gut da hast du auch wieder recht, dann kann man die Wohnung ja auch ein wenig teuer verkaufen weil man die bessere Therme hat und somit auch weniger Heizkosten hat. Ich habe mir jetzt mal für nächste Woche einen Beratungstermin bei Vaillant geben lassen, da schaue ich mir dann mal an welche Thermen da für mich so in Frage kommen würden. Ohne Beratung wird das glaube ich nicht gehen oder wie seit ihr zu eurer Therme gekommen? Ich weiß ja nicht wirklich auf was es letztlich ankommt oder sind da mehr oder weniger alle Gleich? Der Unterschied mit Heizwert- und Brennwerttherme ist mir schon mal klar.
ashanti
19.03.2019 23:39:00 ashanti hat ein Thema kommentiert Wie kann man am erfolgreichsten abnehmen, mit was habt ihr gute Erfahrungen gemacht?: Prinzipiell geht es ja nur darum, dass man auch wirklich dran bleubt und sich selbst ernst nimmt und nicht nur völlig unglücklich wird. Würde auch nicht immer auf jedes einzelne Gramm schauen, mindestens genauso wichtig ist das richtige Ausmaß an Bewegung, Wenn man genug Speisen mit wenig Kalorien findet, die trotzdem satt machen - ich bevorzuge Reisprodukte - ist das Ganze gleich sehr viel einfacher, man muss aber eben auch Lust darauf verspüren.
 
malou
26.02.2015 17:17:09 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: tut mir leid :/ such im internet nach einer selbsthilfegruppe vielleicht gibt es eine in deiner nähe oder ein internetforum. ansonsten kannst du deinen arzt danach fragen vielleicht hat er eine lösung für dich.
malou
26.02.2015 17:12:26 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: nicht jeder bekommt sie oder alle 4... ich hatte drei wurden jedoch alle entfernt. du kannst deinen zahnarzt oder kieferorthopäden fragen und ggf eine zweitmeinung einholen. wenn sie weh tun würde ich sie schon entfernen lassen viel glück
11.08.2014 22:39:51 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
11.08.2014 22:38:53 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lese dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Serienjunkies
Für Leute die süchtig nach Fernsehserien sind
Ich möchte alles erleben
Für alle, denen das nicht reicht, was sie bereits kennen und wissen. Für die, die gerne ausgefallene Sportarten machen oder sich gerne in verschiedene Richtungen weiterbilden wollen. Und natürlich auch für die, die sich hier ein paar dementsprechende Ideen einholen oder Erfahrungen austauschen möch
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
 
 
10.04.2018  |  Kommentare: 0

Katz-und-Maus-Spiel mit Operncharme

Katz-und-Maus-Spiel mit Operncharme
„Il viaggio a Reims“ – eine komische Oper an der Grazer Oper.

Keine der komischen Opern kennt so viele Solisten wie diese – „Il viaggio a Reims“. Selten wird diese für die Ergötzung des sicher anspruchsvollen Publikums auf der Bühne präsentiert. Um so mehr Gedränge gab es nach Graz, als die Opernliebhaber davon erfahren haben, dass sich der Regisseur Bernd Mottl dieser Herausforderung gestellt hat. Man sieht, dass ihm diese Aufgabe leicht von der Hand gegangen ist. Unter dem Dirigentenstab von Oksana Lyniv und den Stimmen von unter anderen Tetiana Miyus, Sonja Šarić, Wilfried Zelinka, Ivan Oreščanin, David McShane wurde die komische Oper „Il viaggio a Reims“ auf ein hohes musikalisches Niveau gehoben. 
 
Der Name der komischen Oper täuscht, denn übersetzt heißt „viaggio“ eine Reise, was in diesem Stück keinesfalls vorkommt, sondern bleiben die adeligen Gäste im Kurhotel „Zur Goldenen Lilie“ gefangen und dies buchstäblich, denn die Reise nach Reims wird unter kuriosesten Umständen abgesagt - weil keine Pferde mehr zu finden sind. Die europäischen Gäste und nebenbei Ausnahmetalente fühlen sich in der Badeanstalt wie ein Elefant im Porzellanladen. Doch nun haben sie endlich Gelegenheit dazu, sich unter das Scheinwerferlicht zu stellen und ihren Charme, ihr Charisma und Talent unter Beweis und vor allen zur Schau zu stellen. Vor allem sind das die Solisten Tetiana Miyus, Sonja Šarić, Wilfried Zelinka, Ivan Oreščanin, Elena Galitskaya, Anna Brull, Pavel Petrov, Miloš Bulajić, Neven Crnić, Martin Simonovski und Martin Fournier, die an der Grazer Oper jeweils eine Arie singen und so das Publikum begeistern. Die Arien sind in kleine szenische Episoden verwickelt, die oft einer nicht entsprochenen Liebe gewidmet sind. Während die Frauen unantastbare und unerreichbare Schönheiten spielen, die, auch wenn sie vor Verlangen verglühen, immer noch standhaft bleiben, versuchen die Männer, Eroberer zu sein. So ist Cavalier Belfiore (Pavel Petrov) heimlich in Corinna (stimmlich gewaltig von Tetiana Miyus verkörpert) verliebt. Sobald er ihr seine Liebe gesteht und sie diese nicht erwidert, will er sich sein Leben nehmen, was allerdings in krampfhaft lächerlichen Versuchen endet. 
 
Conte di Libenskof (Miloš Bulajić) und Don Alvaro(brillant von Ivan Oreščanin gespielt) sind beide Verehrer von Marchesa Melibea(Anna Brull). Während beide Herren im Duell der Marchesa sich beweisen wollen, was Conte di Libenskof geschickter macht als Don Alvaro, dem die Erde unter den Füßen schwindet, wünscht sich die edle Dame nur das eine: dass beide ihr zu Füßen liegen. Im Endeffekt entscheidet sie sich doch für Conte di Libenskof, dem sie noch eine Lektion erteilt, weil er sie der Unehrlichkeit bezichtigt hat. Diese beinahe „Fifty-Shades-of-Grey“-Szene, stimmlich großartig umwoben, erfährt einige geplante Fauxpas und endet schließlich in einem Happy-End á la Hollywood. 
Und dann ist da noch die extravagante modenärrische  Französin Contessa di Folleville (entzückend von Elena Galitskaya verkörpert), die jede Kleinigkeit in Ohnmacht bringt und diese ihr leider viel zu oft passiert. Zuerst schafft es ihre Kutsche nicht zum Kurhotel und dann wird sie in der Badeanstalt gefangen, was ihr das Herz bricht. So leicht sie aus ihrer Ruhe zu bringen ist, so leicht kann sie diese wieder finden: ein kleiner Hut, gefangen im riesigen Karton, rettet den Tag. Ihr zur Seite steht Lord Sidney (brillant von Peter Kellner verkörpert). Lord Sidney, ein Frauenschwarm und ein Frauenkenner, wird als ein sich in Design und Mode auskennender Homosexueller präsentiert. 
Großartig ist das Duo der Harfenistin Christine Heger und der Sopranistin Tetiana Miyus. Beide verschmelzen ineinander und verzaubern das Publikum mit großartigen Klängen. Beruhigend und zauberhaft wirkt die Musik. 

 
Doch nicht nur die Hauptdarsteller haben auf der Bühne ihren großen Auftritt. So sind Maddalena (Andrea Purtić), Antonio (David McShane) und Don Prudenzio (Martin Simonovski) ein großartiges Bösewicht-Trio, das von der hohen Gesellschaft und deren anspruchsvollen und herausfordernden Wünschen überfordert ist und diese so schnell wie möglich loswerden will. 
Einen ganz großen Auftritt hatten zwei Herren, die den Stier symbolisierten, der Europa entführt hat. Auch wenn die Choreographie nicht ganz verständlich war, so war das auch ganz egal, da alle auf die mit Gold bestreuten Waschbrettbäuche, die muskulösen Ober- und Unterarme und die knappen, ebenfalls mit Gold bestreuten Badehosen konzentriert waren. Ein Beweis dafür war der üppige Applaus. 
Wer den Sinn und die Sinnhaftigkeit des Stückes sucht und die kleinen Puzzles aus einzelnen Szenen zusammenzustellen versucht, verzweifelt. Denn das Stück bietet zuviel des Guten. Man findet sich am Ende verloren an Inhalt und Sinn der komischen Oper. Auf der anderen Seite bringt das gewisse Vorzüge, denn jede Arie, jeder einzelne Aufritt eines/einer der Solisten/der Solistin bleibt ein Feuerwerk aus Gesang, Schauspiel, Emotion und viel Humor. Der Jungredakteur Jordan, 7 Jahre alt, konnte sich vom bunten Treiben nicht lösen und war von der Musik und den Stimmen verzaubert.  
 
Ein ereignisvoller Abend mit bezaubernder Musik von Gioacchino Rossini mit gewaltigen Stimmen. Und da es nur so selten gespielt wird, lohnt sich ein zweiter Blick in die Oper auf jeden Fall!

vs
 
Fotos: Werner Kmetitsch


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.com
Forum der Rubrik Weiter nach alle
Gruppe der Rubrik Weiter nach alle
Buchclub
Buchclub
Für alle Literaturfans...
Anzahl Mitglieder: 15
Serienjunkies
Serienjunkies
Für Leute die süchtig nach Fernsehserien si...
Anzahl Mitglieder: 18
Musiker
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten li...
Anzahl Mitglieder: 13

Der Mann des Tages

Jorge Alberti

 

Rezept der Woche

Putenmedaillons im Speckmantel auf gemischtem Salat

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear Doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung... 






Nützliche Adressen Verzeichnissuche