Das Leben ein Fest > Specials
Imageschaden und Generationenproblem am Juristenball 2012
19.02.2012

Eine rauschende Ballnacht in der Wiener Hofburg. Der Juristenball am Faschingssamstag. Ein festlich geschmückter Saal, rauschende Roben, eine tolle Eröffnung mit zwei fliegenden Debütantinnen.

Hohe geladene Ehrengäste wie unter anderem Vizekanzler und Bundesminister Dr. Michael Spindelegger, die Vertreter der 40. Europäischen Präsidentenkonferenz der Rechtsanwaltskammern und der internationalen Notariatsunion. Und die Eröffnungsrede der Bundesministerin für Justiz Mag. Dr. Beatrix Karl.
 
In der Mitte des großen Festsaals steht Justitia, die Göttin der Gerechtigkeit.
 

Eröffnungsrede der Bundesministerin für Justiz Dr. Beatrix Karl

Abgesehen vom Eröffnungskomitee auf den ersten Blick nur ältere Ehepaare. Eine optische Täuschung, oder ist der Juristenball nichts für die Jugend? Ist die Verbindung zur Jugend abhanden gekommen - als Zeichen des vorhandenen und immer größer werdenden Unrechts- und Ungerechtigkeitsgefühls, weshalb auch das Thema „Recht“ in der Bevölkerung weniger stark verankert ist wie noch vor einem Jahrzehnt?

Was ist die Erwartungshaltung an eine rauschende Ballnacht? Klingende Roben, ein festliches Ambiente, Walzer, Foxtrott & Co. Neue Bekanntschaften, Flirten und Tanzen.

Nur das ist leider nicht möglich, geht man – ohne (Tanz)partner zum Fest…
 

Galopp

Aufgrund der meisten reservierten Sitzplätze versammelt man sich an den wenigen Stehplätzen bei den Buffets. Aber auch hier gibt es nur traute Zweisamkeit. Zwar werden verstohlene Blicke ausgetauscht, man lächelt sich zu, aber sonst traut sich Mann nichts.

Eine kurze Plauderei mit Gleichgesinnten des anderen Geschlechts, die am gleichen Stehtisch lehnen – der Präsident der israelischen Rechtsanwaltskammer und sein durchaus gesprächsfreudiger Anwaltskollege, der aber, da er um seinen Präsidenten bemüht ist, auch nicht über die allgemeinen Floskeln hinauskommt.

Also worauf konzentriert sich Frau aufgrund dieser „Männer-haben-Angst-Frauen-anzusprechen–Situation“, die gesetzlich durch Antistalking-, Gleichbehandlungsgesetz und dergleichen fundiert ist? Natürlich auf das Begutachten der Roben, der Räume und den Klang der Musik!
 

Blick auf die Michaelerkirche

Von diesem Blickwinkel aus betrachtet - und im Vergleich zu den anderen Festräumen - war das Dachfoyer das Highlight der Ballnacht, wo mit lateinamerikanischen Rhythmen, Gesang und dem Blick auf die Michaelerkirche gelockt wurde.

(CS)

Fotos: Eigenwerk, CS




Nachwirkungen

Meine Mama erzählt vom Juristenball

Am Samstag gingen meine Mama und eine Freundin von ihr zum ersten Mal zum Juristenball. Jetzt erzählt meine Mama und ich schreibe es auf. Bernhard brachte meine Mama und Constanze zur Wiener Hofburg, wo der Ball stattfand. Die Eröffnung tanzten viele Leute, darunter auch die Turnlehrerin meiner Schwestern. Die Hofburg war schön geschmückt. Mein Papa sagt, es gibt ein Imageproblem. Meine Mama und ihre Freundin gingen viel herum. 70 Prozent aller Personen, die dort waren, waren alt. Also generell fad.

Simon (9 Jahre)




Videos zum Juristenball


Alles Walzer!

Mitternachtsquadrill
 

die-frau.at